FANDOM


Tuning-Werkstätten existieren in Grand Theft Auto: San Andreas und Grand Theft Auto V.

Grand Theft Auto: San Andreas

In Grand Theft Auto: San Andreas ist nur eine Auswahl an Fahrzeugen modifizierbar, dabei lassen sich die Fahrzeuge hauptsächlich optisch aufwerten, während es beim Motortuning nur die Möglichkeit einer Lachgaseinspritzung gibt.

Für alle Tuning-Werkstätten gilt: Sucht man sich eine neue Farbe aus, dann ist das Auto damit gleichzeitig repariert, wie beim normalen Pay’n’Spray, dort kostet die Reparatur allerdings 50 Dollar weniger. Allerdings sind 150 Dollar für eine komplette Instandsetzung des Autos immer noch sehr günstig, zudem verliert man auch alle Fahndungssterne.

Tuningwerkstätten

Trivia

  • In der Android-/iOS-Version werden die Namen der Tuning-Teile durch kleine Symbole ergänzt, die das jeweilige Teil schematisch darstellen.

Grand Theft Auto V

In Grand Theft Auto V ist das Tuning wesentlich komplexer geworden. Wie auch in San Andreas können viele, wenn auch nicht alle Fahrzeuge mit neuen Teilen versehen werden. Optisch gibt es für manche Fahrzeuge eine Vielzahl an neuen Bauteilen, bei manchen Fahrzeugen lässt sich jedoch lediglich die Lackierung verändern. Erstmals in der Serie ist allerdings auch ein komplexes Motortuning möglich, welches die Beschleunigung und Bremsleistung verbessern kann.

Tuningwerkstätten

Unveröffentlichter Inhalt

Ursprünglich war es in Grand Theft Auto IV möglich, ebenfalls sein Fahrzeug zu tunen wie in San Andreas, was allerdings aus ungeklärlichen Gründen aus der Endversion offiziell gestrichen wurde, aber durch entsprechende Modifikationen als Feature eingeführt werden kann.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.