Fandom


Rochell’le ist eine Rapperin aus Grand Theft Auto: San Andreas, Grand Theft Auto IV und Grand Theft Auto V.

Sie ist eine Parodie auf die echte Sängerin Michel’le. Der unten im Text erwähnte „damalige Freund“ Rapper Madd Dogg basiert auf dem realen Rapper Dr. Dre. Während in San Andreas Rochell’le das Opfer einer Parodie wird, parodierte im echten Leben Michell’le Tim Dogs berühmten Song „Fuck Compton“.

Diskografie

Lieder

Alben

West Coast Rap

Obwohl die blonde und schöne Rochell’le oft spöttisch als „Die Cheerleaderin des Hip-Hop“ bezeichnet wird, stürmte sie die Charts mit ihren Hits „Dreamin’“, „My Dream came true“ und „Dream Rap“. Jedoch war nicht immer alles Teeparty und Teddybären, als Rochell’les Nerven mit The Real Rochelles Parodie „Rochelle’le, Rochll’le“ auf die Probe gestellt wurden. Rochell’les Antwort kam wie aus der Pistole geschossen, wurde mutmaßlich von ihrem angeblichen damaligen Freund Madd Dogg geghostwritet und zerstörte die Karriere der Kontrahentin. Mit dem Titel „Rochell’le’s Revenge“ zerstörte Rochell’le (nicht The Real Rochell’le, sondern die echte Rochell’le) textlich ihre ähnlich klingende Rivalin mit einfacher Logik: Es konnte einfach nur eine Rochell’le geben, da der Name und die Apostrophe vor den letzten beiden Buchstaben einmalig waren.

Rochell’les spätere Alben schlugen Kapital aus ihren, ähm, Vorzügen, dank stetiger Ermutigung ihres damligen Managers/Produzenten Jimmy Silverman. „Leg$“ (1991) und „Dangerous Curves“ (1994) blieben hinter den Verkaufserwartungen zurück, als das öffentliche Interesse nachließ. Wo ist sie jetzt?? Die Hip-Hop-Szene braucht dich – wir vermissen dich, Mädchen!

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.