FANDOM


Paparazzo – Ihre Hoheit ist eine Fremdenmission aus Grand Theft Auto V.

Dialoge

(Beverly Felton ruft auf Franklin Clintons Mobiltelefon an)

  • Beverly Felton: Yo, was geht, mein Bruder. Hör gut zu! Kennst du Prinzessin Georgina, diese versnobte englische Hochadlige?
  • Franklin Clinton: Scheiße, nicht wirklich. Treibt sich eher selten in Chamberlain Hills rum.
  • Beverly: Also, es heißt, sie zündet gern ’ne Lunte an für die Königin und das Vaterland, wenn du weißt was ich meine. Und gerade eben läuft da ein Deal. Ich will, dass du meinen Kontaktmann vor Chicos Hypermarkt triffst. Und versuch, seine Tarnung nicht auffliegen zu lassen, verstanden?
  • Franklin: Ist gut, Mann, kapiert. Ich melde mich, wenn es vorbei ist.

(vor dem Markt steht der lateinamerikanische Mann)

  • Kontaktmann: Yo, bist du Beverlys Mann?
  • Franklin: Verdammt, ich schätze, das bin ich, Kumpel.
  • Kontaktmann: Sie sind hinter dem Haus, es gibt jede Menge Wachen. An deiner Stelle würde ich das Foto vom Dach aus machen. Okay, ich muss los. Dieses Gespräch hat nie stattgefunden.
  • Franklin: Ja, ich hab’s verstanden, geht in Ordnung.

(man hört das Gespräch zwischen der Prinzessin und dem Dealer)

  • Drogendealer: Ich habe Versauter Cowboy, Stumpfsinnige Leidenschaft, Violetter Plünderer, Endlose Panik, was immer Sie wollen.
  • Prinzessin Georgina: Fabelhaft. Nehme ich alles.
  • Dealer: Okay.
  • Georgina: Ich bin im Urlaub... nun ja, bis auf ein paar Fototermine mit Waisen und Krüppeln, aber die könnte ich locker im Koma erledigen. Die sind wirklich überall gleich, wissen Sie.
  • Dealer: Okay. Geben Sie mir ’ne Sekunde.
  • Georgina: Also, normalerweise machen das natürlich irgendwie total meine Kammerdiener in England. Aber die haben irgendwie voll Panik, dass sie eingesperrt und total durchgevögelt werden von gruseligen Typen in einem US-Knast, ja? Irgendwie voll gruselig. Das ist total nervig. Ich meine, der englische Steuerzahler gibt ihnen Geld, damit sie mich beschützen und meine Diener sind, also sollten die irgendwie machen, was ich sage. Sogar wenn ich irgendwie sage, leckt meinen Schuh ab oder kauft mir Drogen oder führt sexuelle Handlungen mit meinem Hund durch. Wissen Sie, der Steuerzahler sollte schon etwas bekommen für sein Geld, nicht wahr? Ich meine, früher, als wir noch ein Weltreich hatten, da konnte der König den Leuten irgendwie die Köpfe abschlagen, da war das besser. Ich meine, die Königin ist ja meine Oma, irgendwie. Ich meine, es braucht hundert Jahre Inzucht, bis man so ein zurückweichendes Kinn, Hasenzähnchen und eine schnauzenähnliche Nase bekommt, wie ich sie habe. Solche wie mich gibt es nur wenige, und man muss mich irgendwie hegen und pflegen und so.
  • Dealer: Da, bitte: Das dürfte Sie hegen wie die Hölle.
  • Georgina: Will wohl einer von euch Primaten den armen Mann bezahlen? Wirklich, der Geheimdienst ist auch nicht mehr das, was er mal war. Fantastisch, danke! Ich genieße es immer, die Unterschicht zu treffen. Ich bin so zugänglich in der Hinsicht.

(falls Franklin dem Geheimdienst zu nahe kommt)

  • Leibwächter: Sir, dieser Bereich ist abgesperrt! Gehen Sie bitte!

(Franklin schießt das Foto und schickt es Beverly)

  • Beverly (per SMS): Geeeiiil! Jetzt nix wie weg da!

(der Geheimdienst nimmt der Verfolgung auf. Nachdem er abgeschüttelt wurde, ruft Beverly an...)

  • Beverly: Unglaublich, Alter! Das Foto ist pures Gold. Die Sache ist größer als der Klimawandel. Stell dir die Schlagzeilen vor: all die Wortspiele mit „Royal Highness“! Ich werde reich!
  • Franklin: Du meinst ja wohl, wir?
  • Beverly: Klar, natürlich, mi casa, tu casa. Ich melde mich später, ich muss das hier in Druck geben!

Mission

Triff dich mit Beverlys Kontaktperson, die dir ein paar Informationen verrät. Klettere danach über den blauen HOBO-Müllcontainer auf das Gebäude von Chico’s Hypermarket und schleiche auf dem Dach in Richtung Gasse. Von dort aus kann man Prinzessin Georgina beobachten und fotografieren, wie sie die Drogen kauft. Nach dem Dialog fordert die Prinzessin ihren Leibwächter auf, den Dealer zu bezahlen. Halte auch dies mit deiner Kamera fest, sende die Fotos an Beverly und verschwinde dann. Der Geheimdienst wird versuchen, die zu stellen, er lässt sich aber leicht abschütteln.

Zusätzliche Ziele (100 Prozent)

  • Cooler Knipser – Mache ein Foto von der Prinzessin, ohne entdeckt zu werden
  • Prinzessin Erbsenhirn – Mache ein Foto von der Prinzessin, während sie Drogen kauft

Missionsende

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn Franklin verhaftet oder außer Gefecht gesetzt wird, man während des Drogen-Deals gesehen wird oder man den Drogen-Deal nicht fotografiert.

Medien

Bleeter

Bleeter Banner IV.png
  • @biggavin88: gibts doch gar nicht dass diese heiße englische prinzessin in LS echt wegen gras hochgenommen worden ist!!!
  • @londonyoyofreak: Ich bin empört über diesen Medienrummel, in den die Amerikaner Prinzessin Georgina hineingezogen haben! Drogen? Völliger Unfug! Lasst unser Königshaus in Ruhe!

WKNA International

WNKA-International-Logo

Die minderjährige Prinzessin Georgina bekam bei ihrem letzten USA-Besuch erneut den Stachel der Medien zu spüren: Die partybegeisterte junge Adlige, die sich auf einer Rundfahrt durch verarmte Stadtteile von Los Santos wähnte, wurde von skrupellosen Paparazzi in eine Situation gelockt, die wirkte, als kaufe sie bei einem Drogenhändler Marihuana. Prinzessin Georgina soll untröstlich und beschämt sein, dass sie sich derart naiv übertölpeln ließ. Wenn die Amerikaner eine eigene Königsfamilie hätten an Stelle der jämmerlichen Promis, die sie anbeten, dann hätten sie vielleicht einen Funken mehr Klasse, Moral und Anstand.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.