FANDOM


Disambig-dark.svg Dieser Artikel behandelt die San-Andreas-Modifikation. Für MTA allgemein siehe Multi Theft Auto.

MTA SA (Multi Theft Auto) San Andreas ist eine Open-Source-Mehrspieler-Modifikation für Rockstar GamesGrand Theft Auto: San Andreas.

Zurzeit existieren rund 2.000 Server mit täglich über 10.000 Spielern, Tendenz: steigend.

Programmierung/Entwicklung

MTA San Andres ist in C++ geschrieben. Es arbeiten immer noch zahlreiche Entwickler an der Modifikation, die immer neue Sachen zu der Modifikation hinzufügen.

MTA San Andreas ist zwar in C++ geschrieben, jedoch können Hobby-Entwickler die Programmiersprache Lua benutzen, um eigene Scripte zu schreiben. Es wird unterschieden zwischen clientseitigen Scripts und serverseitigen Scripts.

Scripts sind in Quelltext geschriebene Dateien.

Die MTA-Modifikation kümmert sich um die Synchronisierung der Spieler und Elemente auf jedem Server. Das Fundament (Gamemode) und die Bestandteile (Ressourcen) muss man selbst programmieren.

Funktionen

Der Funktionsumfang von MTA San Andreas ist gewaltig. In der englischsprachigen Wikipedia werden rund 40 Kategorien aufgezählt, mit im Durchschnitt etwa 20 Funktionen, die von Programmierern genutzt werden können.

Daraus resultieren Millionen von Möglichkeiten, was man alles in MTA San Andreas erstellen kann.

Man kann davon ausgehen, dass man komplett San Andreas verändern kann. Ein Beispiel von Funktionen wird in der Galerie ausgestellt.

Anti-Cheat-System

MTA San Andreas hat ein eingebautes Anti-Cheat-System, das bösartige Software erkennt. Damit verhindert das Programm das Bearbeiten von Speicheradressen während des Spiels.

Da MTA San Andreas Open Source ist, kann man es jedoch bearbeiten und neu „bauen“. Es ist jedoch nicht möglich, direkte Vorteile zu erschaffen, da die Anti-Cheat-Basis von MTA alle versuchten Injektionen rausfiltert.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich Skins zu modden. So können Spieler zum Beispiel sehr dünne Skins importieren und somit ein Vorteil beim Schießen ergattern, indem sie nicht so schnell verletzt werden. So ein Skin wird „Curbyskin“ genannt. Da MTA:SA aber erlaubt ein Screenshot von jedem Spieler zu erstellen, und den anschließend zum Beispiel an Administratoren sendet, können die Spieler schnell gefasst werden.

Die Data-Files können nicht bearbeitet werden, Cleo-Mods funktionieren auch nicht. Diese Funktionen lassen sich aber vom Server-Hoster einstellen.

Schlimme Anti-Cheat-Probleme gibt es jedoch nicht.

Entwicklungsgeschichte

Die Erste San Andreas Version von MTA wurde am 22. Januar 2006 vorgestellt. Damals noch unter dem Namen „MTA:SA Race“. In dieser Version konnte man noch nicht aus Fahrzeugen aussteigen. Am 3. Januar 2008 kam der 2. Meilenstein unter dem Namen „MTA:SA Deathmatch“ heraus. Dort hatte man erstmals die Möglichkeit, neben Racen auch andere Gamemodes zu spielen.

Seit August 2009 trägt die Modifikation den Namen „MTA: San Andreas“. Inzwischen wurden zwölf Versionen veröffentlicht.

(Eine offizielle Liste ist hier zu sehen.)

Synchronisation

Clientseitige Dateien

Beim Verbinden auf einen Server wird man sich anfangs die clientseitigen Scripts herunterladen (wenn welche vorhanden sind). Sobald sie gedownloadet wurden, werden sie in GTA San Andreas/MTA „eingeführt“. Sie belasten nur die Hardware des Clienten/Spielers. So kann man Funktionen benutzen, die für den Server ungeeignet sind, Shader beispielsweise. Es wird eine Lua-Virtual-Machine erstellt, die sich um die Verwaltung und die Implantierung der Scripte kümmert.

Anders als bei SA-MP, dort gibt es nur Serverseite Scripts. Bei clientseitigen Dateien hat man den Nachteil, das die Dateien auf der Festplatte gespeichert werden. So hat jeder Zugriff auf den Quellcode, es sei denn, man hat den Quellcode kompiliert.

Ein Programmierer kann angeben, welche Dateien sich der Client herunterlädt. Dies geschieht in der meta.xml-Datei. So kann es sein, dass man beim Betreten eines Servers Musik, Sounds, Bilder, Texturen, Modelle usw. herunterlädt.

Clientseitige Scripts werden nicht mit anderen Spielern synchronisiert. Das heißt, dass jede Aktion, zum Beispiel das Erscheinen eines Bildes oder das Abspielen von Musik, kein andere Personen sehen kann.

Siehe clientseitige Funktionen

Serverseitige Dateien

Serverseitige Scripts belasten die Hardware des Servers und werden auch von dem Programmierer geschrieben. Viele Funktionen, die clientseitig vorhanden sind, existieren hier auch. Hier findet die Synchronisation statt. Auf serverseitigen Dateien hat nur der Programmierer zugriff.

MTA SA erlaubt mit eingebauten Datenbankfunktionen das Benutzen von Datenbankverwaltungssoftware wie zum Beispiel MySQL oder SQLite.

Siehe serverseitige Funktionen

Trivia/Allgemeines

  • MTA San Andreas ist kein Map-Editor. Es wird auf Grund der mangelnden Map-Bearbeitungsmöglichkeiten von diversen anderen Modifikationen gerne als Map-Editor deklariert, was jedoch falsch ist. Dies ist nur eine weitere Funktion von MTA.
  • Seit der ersten Version wurden rund 5000 Veränderungen durchgeführt.
  • Multi Theft Auto wurde 2011 von moddb.com zum Mod des Jahres gekürt.³
  • Es existiert die Möglichkeit, durch BASS-Funktionen eigene Streams einzufügen. So kann man eigene Radios in MTA San Andreas hören und Musik streamen.
  • Das Limit aller Elemente (Fahrzeuge, Objekte, Spieler, Peds) beträgt 65535. Ein Objektlimit gibt es in dem Falle nicht.
  • MTA SA ist Open Source. Das bedeutet, dass jeder helfen kann, MTA San Andreas noch besser zu machen.
  • MTA SA hat die beste GTA-Synchronisation.³
  • Durch Direct-X-Funktionen kann man sogar eigene Smartphones und Tablet-PCs im Spiel programmieren.
  • MTA San Andreas ist die beste Modifikation, mit der man andere Spiele „nachbauen“ kann (beispielsweise DayZ, Slender, Need for Speed, Zombie Games, Alan Wake, Backland usw.).
  • Es existieren mehr als 200 Real-Life-Simulationen und Roleplay-Server.
  • Der Source-Code von MTA San Andreas wurde mit der General Public License v3 lizenziert.

Links

² Laut Slogan ³ Auf der offiziellen Website angegeben

Bildergalerie

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.