FANDOM


Infiltriert ist eine Mission aus Grand Theft Auto V.

Mission

Nach dem Gespräch mit Molly Schultz geht es gegenüber des Missionsstartes über eine Tür auf das Studiogelände. Auf der Karte wird ein Schauspieler markiert. Wenn er K.O. geschlagen wird zieht Franklin ihn in einem Wohnwagen und zieht seine Kleidung an. Mit dieser Tarnung kann man ohne Probleme in das Auto einsteigen. Sofort merken alle was los ist und werden schießwütig. Auf der Flucht torkelt der Schauspieler auf die Straße, für Gold muss er überfahren werden.

Außerhalb des Studiogeländes hängen sind Wagen des Studios an die Stoßstange. Da der Wagen eine Agentenkarre ist, hat er Spikes eingebaut, mit dem die Verfolger Platten bekommen. Während der ganzen Mühe nervt die Beifahrerin, bis Frank ein Knopf findet. Durch diese Knopf fliegt diese Dame aus dem Wagen. Abschließend geht es zu Devins Werkstatt.

Zusätzliche Ziele (100%)

  • Nicht ein Kratzer - Liefere den JB700 mit minimalem Schaden ab
  • Schnellstes Tempo - Erreiche im JB700 de Höchstgeschwindigkeit
  • Stille Neubesetzung - Hau den Schauspieler im Schleichmodus um
  • Vorzeitiger Abflug - Benutze den Schleudersitz innerhalb von 10 Sekunden
  • Zweiter Schlag - Überfahre den Schauspieler, während du im JB700 fliehst

Missionsende

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn Franklin stirbt, der Schauspieler verschreckt wird oder die Schauspielerin die Adresse der Garage kennt.

Dialoge

Der Dialogtext ist sehr umfangreich und wird bei passender Gelegenheit eingefügt!

Trivia

  • In dieser Mission verfügt der JB 700 einmalig über Krähenfüße zum Abwerfen.
  • Die an den Seiten der Motorhaube angebrachten Waffen des JB 700 kann man sowohl in dieser Mission als auch in Träger einsetzen.
  • Die Dreharbeiten, Franklins „geborgter“ Smoking und das bewaffnete Auto sind eine Hommage an James Bond und den Klassiker „Goldfinger“. Die realen 007-Filme werden allerdings in Großbritannien produziert, nicht in Vinewood bzw. Hollywood.
  • Die Autoliste, die nur unter Schwarzlicht sichtbar wird, erinnert an den Action-Film „Nur noch 60 Sekunden“.
  • Die Mission hieß in der englischen Originalfassung ursprünglich „Agent“.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.