FANDOM


Erdbeben sind natürliche Erschütterungen der Erdkruste in mehreren Stößen.

Grand Theft Auto 1

San Andreas wurde von sieben Erdstößen heimgesucht. Es wird prognostiziert, dass die Stadt eines Tages im Zuge eines gewaltigen Bebens komplett zerstört wird.

Grand Theft Auto: San Andreas

1988 wird San Andreas von einem Erdbeben erschüttert, wobei weite Teile Dohertys zerstört werden. Es gab zunächst keine Berichte über Tote.

Ursprünglich sollten Erdbeben ein normales Wetterphänomen sein: Im Programm-Code gibt es zwischen Regen und Sonne einen Eintrag namens earthquake, der immer auf 0 steht. Man kann ihn manuell hochsetzen, was ein wackelendes Auto des Spielers zur Folge hat. Unbemannte Fahrzeuge heben ab und schweben in der Luft gen Himmel. Kommt ein passantengesteuertes Fahrzeug mit einer Person oder einem anderen Fortbewegungsmittel in Kontakt, fängt es an, zu wackeln. Erreicht der Wert seine Schwelle, flackern die Modelle der Passanten und des Protagonisten. Alle Effekte sehen sehr merkwürdig aus und wahrscheinlich funktionierte das Erdbeben-Feature nicht im Sinne der Entwickler, woraufhin es gestrichen wurde.