FANDOM


Die Übergabe ist eine Mission von Catalina aus Grand Theft Auto III.

Dialoge

(vor dem verschlossenen Eingangstor der Villa - dem Hauptquartier der Kolumbianer - sind zwei Leibwächter gerade dabei, ein Gespräch zu führen, als Claude Speed auftaucht. Er trägt einen Koffer in der Hand. Die beiden Kolumbianer wenden sich ihm zu und verstellen ihm den Weg. Claude stellt den Koffer mit dem Lösegeld auf den Boden. Der eine Leibwächter nimmt den Koffer, der zweite tastet Claude nach Waffen ab. Das Tor öffnet sich und Claude wird von dem koffertragenden Kerl in den Garten der Villa geführt. Auf den Balkons des Gebäudes stehen bewaffnete Posten. Vor dem Haus wartet Catalina in Begleitung zweier weiterer Kolumbianer. Einer davon hält die sich wehrende Maria fest)

  • Catalina: Bist du eigentlich gekommen, um Maria zu retten oder weil du heiß auf mich bist?

(Maria wird im Hintergrund weggeführt)

  • Catalina: Falls du es noch nicht weißt: Die Dates mit dir waren Arbeit, dich fertigzumachen, wird ein Vergnügen. Du bist ein armes Würstchen, Amigo. (zum Kofferträger) Wirf die Kohle rüber!

(sie bekommt den Koffer, vergewissert sich, ob die halbe Million darin ist, und schließt ihn wieder)

  • Catalina: Du bist an sich ein fähiger Bursche. Aber du kapierst nicht, dass man mir nicht trauen kann.

(sie wendet sich zum Gehen)

  • Catalina: Macht den Idioten fertig!

(ein Kolumbianer zieht seine Pistole und richtet sie auf Claudes Kopf. Claude zögert nicht lange, schlägt ihn nieder und bringt die Waffe an sich. Er tötet kurzerhand die übrigen Ganoven im Garten der Villa, schnappt sich einen Kartell-Cruiser und verlässt das Grundstück. In diesem Moment taucht ein Hubschrauber auf, der in westlicher Richtung fliegt. Claude verfolgt den Helikopter, der mittlerweile über dem Generatorenhaus des Cochrane-Damm kreist und zur Landung ansetzt. Er durchbricht mehrere Fahrzeugblockaden der Kolumbianer und erschießt die Südamerikaner, die sich ihm schwer bewaffnet in den Weg stellen. Catalina bemerkt sein Näherkommen)

  • Catalina: Bring das Ding in die Luft!

(sie rennt zum Hubschrauber und hebt ab. Claude lässt sich nicht aufhalten, erschießt sämtliche Kartell-Schergen, schießt den Hubschrauber vom Himmel und erreicht die entführte Maria)

  • Stimme einer Nachrichtensprecherin: Die Bewohner von Cedar Grove erholen sich langsam von dem Schock der schrecklichen Ereignisse, die sich gestern hier abgespielt haben. Clive Denver, ein Augenzeuge, beschrieb der Polizei den Täter, den er zusammen mit einer dunkelhaarigen Frau flüchten sah.

(Maria und Claude begeben sich gemeinsam zur Straße, die über den Damm führt)

  • Maria: Hör mal, wir werden sehr viel Spaß miteinander haben. Weißt du, ich liebe dich nämlich. Wirklich, du bist so groß und stark, und genau so einen Mann brauche ich. Jedenfalls - was wollt ich gerade sagen? Weiß nicht mehr, aber du verstehst doch, was ich meine, oder?
  • Stimme der Nachrichtensprecherin: Der Donner der Explosion erschütterte umliegende Häuser, Menschen rannten in Deckung. Mehrere Anwohner wurden verletzt, als es in dem Chaos zu einem Schusswechsel zwischen Bodeneinheiten und einem Helikopter kam, der über dem Damm kreiste.
  • Stimme eines Augenzeugen: Ja, von hier in den Gärten konnten wir alles genau beobachten. Wie sie den Helikopter dann abgeschossen haben, das war ein ziemliches Feuerwerk.
  • Stimme der Nachrichtensprecherin: Die Zahl der Toten ist inzwischen auf über zwanzig angestiegen und die Polizei findet immer noch weitere Leichen. Die Gerüchte, dass es sich bei den Opfern um Angehörige des Kolumbianischen Kartells handelt, wurden von offizieller Seite bisher nicht dementiert. Und es gibt nach wie vor keine Anhaltspunkte für das Motiv der Tat.
  • Maria (ohne deutsche Übersetzung): Ich hab mir 'nen Fingernagel abgebrochen und meine Frisur ist hin! Fünfzig Dollar im Eimer! Mann, hatte ich Angst. Aber dann dachte ich mir, du bist doch kein kleines Mädchen mehr. Du, das wird lustig, weißt du, meine Schwester will nämlich mit ihren zwei Kindern eine Zeit lang bei uns wohnen, weil ihr Mann gerade mal wieder fremdgeht und...

(man hört einen Pistolenschuss)

Anmerkung: Im Spiel erfolgt der Schuss bereits im unausgesprochenen Wort „Dollar“

Mission

Man sollte diesen Auftrag nur mit voll aufgefüllter Gesundheit und intakter Schutzweste beginnen. Die Kolumbianer nehmen dem Spieler sämtliche Waffen sowie eine halbe Million Dollar ab. Sobald man den ersten Halunken niedergeschlagen hat, startet ein Zeitlimit von sieben Minuten.

Man sollte sich zu allererst die Pistole des zu Boden gegangenen Kolumbianers greifen und dann nach rechts zur Garage fliehen. Dabei erledigt man den Gegner vor der Villa und nimmt seine Uzi auf. Nun ist es möglich, die angreifenden Feinde von der Villenveranda, die mit AKs angreifen, sowie auch die zwei anrückenden Wächter, die vom Einfahrtstor kommen, zu eliminieren. Danach sollte man deren Waffen einsammeln, die Schutzweste in der Garage erneuern und in einen Kartell-Cruiser steigen. Das Grundstück sollte verlassen werden und links herum umfahren werden (sollte man mit einem schnellen Fahrzeug hergefahren sein, so kann man natürlich auch umsteigen). Es folgt eine kurze Zwischensequenz, in der man Catalinas Hubschrauber flüchten sieht. Nun muss man schnell die nördliche Straße von Cedar Grove in westlicher Richtung und dann weiter zur Zufahrt der Straße fahren, die vor die Staumauer des Dammes führt. Dort steigt man kurz aus, um die beiden Kolumbianer zu erschießen, die mit ihren Geländewagen eine Barriere vor der Zufahrt erstellt haben, und schnappt sich ihre Kalaschnikows, oder man brettert einfach durch die Fahrzeugsperre hindurch. Ein Stückchen weiter findet man rechterhand zwischen den dort wachsenden Bäumen ein Scharfschützengewehr, allerdings nur mit fünf Schuss. Jetzt erledigt man per Zielfernrohr den Kerl links auf dem Container und die beiden Gegner, die weiter entfernt am Ende der Treppenaufgänge vor der Staumauer auf erhöhtem Posten in Stellung gegangen sind. Dann schaltet man die Kolumbianer der zweiten Autosperre per AK aus und nimmt ihre M16-Gewehre auf. Im Folgenden dringt man weiter vor und erschießt den Verbrecher zur Rechten bei den explosiven Fässern. Von ihm erbeutet man erneut eine AK. Mit den letzten beiden Patronen des Scharfschützengewehrs schaltet man zwei weitere mit mit M16-Gewehren bewaffnete Wächter aus. In einer Ecke vor dem roten Container liegt übrigens ein Herz. Man sollte möglichst alle Waffen aufsammeln.

Nun geht man am geparkten Flatbed vorbei. Auf der Höhe der blauen Container wird Catalina auf den Spieler aufmerksam und startet im weißen Hubschrauber, der nun stets weite Schleifen über das Staudammgelände fliegt und dabei Brandbomben abwirft. Man muss vorsichtig sein - außerdem rast jetzt einer der Kolumbianer in einem zweiten Laster auf einen zu. Der Wagen muss rechtzeitig mit dem M16-Gewehr zerstört werden, da er sonst versucht, den Spieler plattzufahren. Man stürmt in Richtung der Treppe weiter, die auf das Dach des Generatorenhauses führt, und erledigt dabei noch lebende Kartell-Schergen schon möglichst gründlich von Weitem. Achtung - zwischen den blauen Containern wartet ein Feind mit Flammenwerfer, ein zweiter steht oben bei der entführten Maria. Man erschießt beide sowie zwei weitere Kerle und schnappt sich dann schnell den Raketenwerfer, der auf dem südlichen Flachdach schwebt. Damit beschießt man Catalinas kreisenden Hubschrauber, um diesen zum Absturz zu bringen. Daraufhin wendet man sich der wartenden Maria zu.

Der Hubschrauber kann auch schon vorher abgeschossen werden, indem man die zweite (westliche) Aufgangstreppe an der Staumauer hochläuft, die dort liegende M16 holt und ihn damit im Vorbeiflug gezielt unter Beschuss nimmt. Sobald der Helikopter und der angreifende Laster zerstört sind, wird das laufende Zeitlimit außer Kraft gesetzt und man kann sich nun die übrigen Kolumbianer „in aller Ruhe“ vornehmen.

Nach dem Abspann bekommt man das Lösegeld komplett zurück und zusätzlich eine halbe Million Dollar als Belohnung!

Tipp: Wenn schon alle 100 versteckten Päckchen eingesammelt wurden, sollte man nach der Zwischensequenz mit einem sehr schnellen Wagen zu seinem Versteck in Wichita Gardens fahren und dort alle Waffen einsammeln, die man als Belohnung für das Sammeln erhalten hat. Nun kann man ohne Probleme alle Wachen mit genügend Munition töten und ganz gemütlich zu Maria laufen.

Spätestens hier zeigen sich die Nachteile des „Passanten kämpfen gegeneinander“-Cheats: Falls man keinen brachialen Sturmlauf hinlegt, wird Maria von den Kolumbianern schneller erledigt als erwünscht.

Missionsende

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn man das Zeitlimit überschreitet oder Maria getötet wird.

Trivia

  • Dies ist die einzige Storyline-Mission in GTA III, die in Shoreside Vale angenommen wird.
  • Die Belohnung von 1.000.000 Dollar war für eine lange Zeit die höchste Geldsumme, die man in der gesamten GTA-Reihe für das Beenden einer Storyline-Mission bekommen konnte. Erst in Grand Theft Auto V wurde dieser Rekord gebrochen, je nach Auswahl der Komplizen lassen sich bei einem Raubzug über 20.000.000 Dollar erbeuten.
  • Dies ist die chronologisch letzte Storyline-Mission in der GTA-III-Ära.

Bildergalerie

Grand-Theft-Auto-III-Missionsübersicht

Missionen von Catalina in Grand Theft Auto III
Das Lösegeld | Die Übergabe
GTA-Schlussmissionen
Die Übergabe | Freunde und andere Feinde | End of the Line | Das Sizilianische Gambit | Last Stand | Out of Commission | A Revenger’s Tragedy | Get Lost | Salt in the Wound | Departure Time | Die dritte Alternative | Ein wenig Vernunft | Die Zeit ist reif