FANDOM


Disambig-dark.svg Dieser Artikel behandelt die Mission. Für den Hund siehe Chop (Hund).

Chop ist eine Mission aus Grand Theft Auto V von Lamar Davis.

Dialoge

(vor der Clinton-Residenz: Denise Clinton und eine andere Frau reden im Haus miteinander)

  • Denise Clinton: Süße, natürlich hab ich dem armen Jungen das Leben gerettet.

(sie kommen aus der Tür, Franklin versteckt sich schnell)

  • Denise: Aber weißt du was? Es wird mir langsam etwas zu viel.
  • Frau: Ich hab keine Ahnung, wie du damit klarkommst.
  • Denise: Natürlich komm ich damit klar. Ich bin eine Frau.
  • Frau: Da hast du echt Recht!

(beide lachen und beginnen mit dem Spirit-Walking)

  • Denise: Aber Süße, ich hab alles getan, was ich konnte, aber du weißt ja, wie Jungs sind. Warte mal... Süße... Hey, wie weit ist es noch?

(sie schnauft)

  • Frau: Wir sind noch keine fünf Meter gelaufen.
  • Denise: Ich weiß. Ich frag ja nur.
  • Frau: Das ist Spirit-Walking! Trainiert den Körper und Seele. Ist gerade voll angesagt.
  • Beide gemeinsam: Wir sind Frauen und wir sind frei! Wir beenden Patriarchat und Tyrannei. Wir sind Frauen, hört unseren Schmerz, wir sind Frauen, hört unseren Schrei. Wir haben keine Zweifel, wir sind frei.

(Franklin will das Haus betreten)

  • Franklin Clinton: Mann.

(plötzlich stehen Lamar Davis und Chop am Zaun)

  • Lamar Davis: F, ist das deine Tante?
  • Franklin: Ja, zum Glück hab ich sie verpasst. Sie macht Spirit-Walking und so’n Scheiß, Mann... Damit versucht sie nur...
  • Lamar: Hey, hey! Red keine Scheiße über deine Tante, Mann... Sie hat... Ich meine, sie ist wirklich cool, Mann! Komm schon.
  • Franklin: Wohin?
  • Lamar: Wir müssen um die Ecke so’n Scheiß abholen. Wir können gleichzeitig reden und laufen, Nigga.
  • Franklin: Scheiße, warum fahren wir nicht?
  • Lamar: Um die Ecke? Mit Chop? Du musst deinen fetten Arsch auch mal bewegen.
  • Franklin: Ja, okay, du bist ein langer, schlaksiger Hurensohn.

(Chop bellt)

  • Lamar: Komm schon Alter, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit. Los jetzt.
  • Franklin: Okay, aber was hast du vor?
  • Lamar: Entführung, du Schwachkopf. Diesen Clown D, den OG-Wichser von den Ballas.
  • Franklin: Alter, ich hab doch gesagt, kein Retro-Gang-Scheiß wie Vergeltung mehr. Ich will verdammt noch mal Kohle machen.
  • Lamar: Du wirst Kohle verdienen, Dicker. Und das ist keine Gang-Scheiße, es sieht nur so aus. Das ist ein Unterschied, Mann.
  • Franklin: Scheiße, Mann, super. Meine Tante wird sich riesig freuen, Alter. Sie wünscht sich eh, dass ich abkratze, damit sie das beschissene Haus kriegt.
  • Lamar: Ich hab dir doch gesagt, red keine Scheiße über deine Tante, Dicker. Das ist meine Schlampe. Ich verarsch dich nur... Ich verarsch dich nur.

(sie kommen beim Speedo an)

  • Lamar: Du bist am Steuer, Alter. Ab in den Lieferwagen, Chop, in den Lieferwagen. Guter Junge.

(sie steigen in den Speedo)

Unterwegs zu D

(Chop bellt)

  • Franklin: Ich mag deinen Hund, Alter. Ich und Chop haben etwas gemeinsam: deinen nervigen Arsch.
  • Lamar: Mann, ich muss für euch beide sorgen. Ich hab grad was organisiert.
  • Franklin: Mann, Scheiße, Mann. Hast du Tanisha gesehen?
  • Lamar: Sie ist okay. Aber du und ich sind nicht okay, Alter.
  • Franklin: Alter ich weiß. Aber ich hab’n neuen Kontakt, diesen weißen Typen. Echt krass drauf, der Typ, Alter. Der Typ weiß, wie’s auf der Straße läuft, Alter. Der könnte uns gute Jobs ranschaffen.
  • Lamar: Wir brauchen keine Jobs von irgendwem, Schwachkopf. Ich kenn die Straße.
  • Franklin: Du? Du kennst dich hier aus? Mann, du weißt doch bloß, wie man Gras vertickt, und wie man Kreditkarten klaut. Benzinlaster kapern, komm schon, Mann. Willst du’n beschissenen Gemischtwarenladen aufmachen oder was?
  • Lamar: Trottel, der Scheiß ging ab, Mann.
  • Franklin: Ey, Alter, es macht mir nichts aus, zu sterben. Das weißt du, oder? Aber ich will für was sterben, was wichtig ist, Alter. Darum sollte es bei den Forum-Gangsters gehen.
  • Lamar: Und ich weiß, dass die verfickten OGs sich einen Scheiß um uns scheren.
  • Franklin: Mann, dann scheißen wir auf die OGs. Verstehst du, was ich sagen will? Das hier ist kein verdammtes Pyramidensystem, Alter.
  • Lamar: Warte mal. Hör deinem Bruder zu. Nur einmal. Du willst Kohle verdienen, Nigga? Darum geht’s hier doch. Ich rede hier von 40 Riesen. Kein Problem. Kohle bar auf die Hand. Zwei Tage, keiner stirbt. Das war’s.
  • Franklin: Nee. Wir fangen nur’n Krieg mit den beschissenen Ballas an, Nigga. Das ist ’ne verdammt schwere Straftat.
  • Lamar: Wir bleiben in Verkleidung. Keiner wird wissen, dass wir’s waren.
  • Franklin: Ja, ja, klar, Alter. Das werden wir sehen.

(Chop bellt ununterbrochen)

  • Lamar: Chop ist ein Freigeist. Er bellt, wann er will.
  • Franklin: Hey, ich weiß, dass du sonst diesen Emperor fährst. Also warum jetzt diese Kiste? Die kommt ja kaum den Hang hoch.
  • Lamar: Das ist mir scheißegal. In dem Ding kann ich Knarren verstauen, Hunde, entführte Wichser, was auch immer.
  • Franklin: Immerhin weißt du, worauf es ankommt.

(nahe am Zielpunkt)

  • Lamar: Er soll da die Straße runter sein.

Am Zielpunkt in der Clinton Avenue

(D steht mit einer Prostituierten in einem Hinterhof)

  • D: Hey, was geht, Kleine? Bist du nicht Laitas Cousine?
  • Prostituierte: Ja.
  • D: Mann, warum so kurz angebunden? Ich wollt doch nur mit dir reden.
  • Prostituierte: Und? Ich aber nicht mit dir.

(Franklin und Lamar kommen um die Ecke, sehen D, verstecken sich und ziehen ihre Bandanas an)

  • D: Mann, warum muss das so sein? Ich bin ein OG...
  • Prostituierte: Ein OG, na und? Scheiße, na und, Nigga? Gibt jede Menge OGs hier.
  • D: Scheiße, wie wär’s, wenn ich dir ’ne Pille E in den Arsch schiebe? Dann fängst du gleich an, darum zu betteln, Kleine.

(Lamar und Franklin kommen um die Ecke)

  • Lamar: Das ist widerlich. Hey, D, was geht ab? Willst du denn nicht mit den Gangstern hier teilen?
  • D: Mann, fick dich, Opfer. Ich teil mir doch keinen Arsch mit den CGFs.
  • Prostituierte: Hier teilt keiner irgendwas mit irgendwem.
  • D: Mann, halt’s Maul, Schlampe!
  • Lamar: Fick dich, Nigga!
  • D: Mann, fickt euch alle. Hey, gibt’s da nicht ’n ein Gesetz gegen euch Opferärsche, die verfickte Gangster-Abzeichen tragen?

(Lamar richtet eine Pistole auf D)

  • Lamar: Ach, was geht jetzt, Nigga? Bist du’n Spitzel, oder was, Nigga?
  • D: Oh, Scheiße.
  • Lamar: Nigga-Schwuchtel.

(D rast mit seinem Motorrad davon)

  • D: Fick dich, Nigga. Ich bin raus. Fickt euch doch!

(Franklin und Lamar rennen zu ihrem Wagen und eilen hinein)

  • Lamar: Pass auf, Nigga! Hey, den schnappen wir uns! Komm schon, gehen wir. Los! Los! In den Lieferwagen! Wir müssen los!

(Chop bellt)

Während der Verfolgungsjagd

  • Franklin: Er hat ein Motorrad, den erwischen wir nie!
  • Lamar: Fahr einfach, Wichser!
  • Franklin: Festhalten, Chop.
  • Lamar: Der OG verpisst sich! Hast du diese Schlampe da hinten gesehen? Echt geil. Ich steh voll auf sie. Und sie wahrscheinlich auch auf mich. Wie gesagt, Schlampen kommen.
  • Franklin: Konzentrier dich mal auf die Scheiße hier. Du bist ja schlimmer als Chop.
  • Lamar: Mach diesen komischen Konzentrationsscheiß, den du sonst immer machst. Mann, was trägst du eigentlich zu der ganzen Sache bei? Ich glaub, wir müssen diese 40-60-Aufteilung noch mal überdenken.
  • Franklin: Was ich mache? Du machst nichts! Chop tut mehr als du, den Nigga zu erwischen, und er sabbert nur.

(wenn man Franklins Spezialfähigkeit benutzt)

  • Lamar: Du siehst aus wie bei ’nem Orgasmus, wenn du das machst.

(Chop bellt)

  • Franklin: Nächstes Mal jagen wir aber einen Wichser in einem Auto, okay? Immer diese beschissenen Mopeds. Wenn wir uns den Typen schnappen, dann richtig. Erinnerst du dich noch an die Kerle um den Block?
  • Lamar: Ja, Mann, die Typen waren doch Luschen.
  • Franklin: Ja, aber wir nicht. Die Bullen haben ihr Handy direkt geortet, nachdem sie ihre Forderungen durchgegeben hatten. Haben das Signal aufgespürt. Überall Bullenhelis. Totale Überwachung, Nigga.
  • Lamar: Er ist da runter!

(Chop bellt)

  • Franklin: Alles in Ordnung, Chop?

(D wird von einem Bus gerammt, fällt vom Motorrad und liegt am Boden, Franklin hält an)

  • Franklin: Oh, Scheiße!
  • Lamar: Mann, den hat’s voll erwischt! Mann, nimm Chop und schnapp dir den Schwachkopf!

(Franklin lässt Chop aus aus dem Laderaum; D ist inzwischen wieder aufgestanden und flüchtet zu Fuß)

  • Franklin (zu Lamar): Nigga, du hockst nur auf deinem Arsch und legst die Füße hoch. (zu Chop) Komm schon, Chop, komm schon, beiß ihm in den Arsch. Schnapp dir den Wichser, Chop! Schnapp ihn dir! (zu D) Ich will nicht zusehen müssen, wie dieser Köter dich auffrisst, Punk. Ich dachte, du wärst ein Original Gangster. Du bist nur ein verfickter Loser. Ich will dich nicht verletzen, und du willst nicht verletzt werden, Mann, also halt still. Du schnappst dir diesen Schweinehund, und wir machen dich zum Forum-Gangster, Chop. Wie wär das! Beiß ihm in den Arsch, Chop!

(D beleidigt Franklin und Chop während der Flucht)

  • Franklin: Immerhin hab ich ein bisschen Training. Ich überlass ihn dir, Dicker.

(D hängt sich an einen fahrenden Zug)

  • Franklin: Kacke! Komm schon, Junge, finde den Schwachkopf! Er hat sich im Zug versteckt Junge. Such ihn, Chop. Führ mich zu ihm.

(Chop nimmt die Fährte auf, nachdem D nicht gefunden wurde)

  • Franklin: Das ziehen wir zusammen durch, Chop. Na los. Hey Chop, stinkt das nach ’nem Balla?

(Chop läuft zu einem anderen Hund)

  • Franklin: Hey, Chop, hast du was gefunden? Nein, Mann. Danach suchen wir nicht.

(Chop besteigt den Hund)

  • Franklin: Mann, das ist’n Kerl. Du fickst echt alles, Mann.

(Franklin zieht Chop weg)

  • Franklin: Jetzt nicht, Chop. Wir müssen weiter! Du brauchst ’ne Grundausbildung oder so. Komm schon, an die Arbeit. Schnapp dir den Wichser! Genau so.

(als Franklin D findet)

  • Franklin: Ergib dich, Schwuchtel! Hast du Schiss vor Hunden, Nigga?

(Chop verfolgt D)

  • D: Oh, Scheiße! Fick dich und deinen dämlichen Köter!
  • Franklin: Rammel ihn nicht, beiß seinen Arsch, Chop!

(Chop schnappt D)

  • D: Oh Scheiße! Verfluchter Hurensohn!
  • Franklin: Braver Junge, braver Junge.
  • D: Dieses Miststück hat mich gebissen, Mann!
  • Franklin: Halt die Fresse! Hey Mann, komm hier rüber!

(Lamar kommt angefahren)

  • D: Scheiße, was zum Teufel, Mann? Ich hab keinen Stress mit den CGF!
  • Franklin: Vielleicht ziehen wir hier unser eigenes Ding durch!
  • D: Was soll der Scheiß, Mann?!
  • Lamar: Los, in den verdammten Lieferwagen, du Penner!
  • D: Scheiße! Hey, Lamar Davis, bist du das, Nigga?
  • Lamar: Nigga, halt die Fresse und steig ein.
  • D: Ja, das bist du, Nigga... Mann, du blöder Idiot.
  • Franklin (zu Chop): Los, komm schon.

(Chop steigt ein)

  • D: Scheiße, ich hab doch gesagt, ich hab keinen Stress mit euch, Mann. Hey, Mann, was soll die Kacke?
  • Franklin: Halt die Fresse. (zu Chop) Pass auf ihn auf, Junge!
  • D: Halt mir den verdammten Köter vom Leib!

(Franklin steigt ein)

  • Franklin: Los! Los!
  • Lamar: Komm schon! Scheiße!
  • Franklin: Wenn du Chop nicht trainierst, wird er ein genauso hoffnungsloser Fall wie du!

(Chop bellt)

Unterwegs zu Lamars Haus

  • Lamar: Wir bringen den Pisser zu mir!
  • Franklin: Warum hast du dein verdammtes Tuch abgenommen?
  • Lamar: Mann, ich hab keine Luft mehr gekriegt.
  • D: Lamar Davis, verdammt noch mal. Sieht dir ähnlich, so ’ne armselige Scheiße wie das hier durchzuziehen.
  • Lamar: Mann, fick dich! Wer ist dieser Lamar-Nigga?
  • D: Armselig, du Schwuchtel.
  • Lamar: Wir werden sehen, wer armselig ist, wenn du zwei Kugeln in den Hinterkopf kriegst und Chop deine Eier frisst! Ich werd mit dem Schwachkopf ein paar Lappen verdienen. Halt die Klappe, während ich telefoniere.

(Lamar wählt eine Nummer)

  • Lamar: Wir haben euren Kumpel und wir meinen’s ernst. Wir machen ihn kalt, wenn ihr keine Kohle ausspuckt.
  • Franklin: Das ist scheiße. Sie werden dein beschissenes Handy orten.
  • Lamar: 40 Riesen oder euer Freund wird in 40 kleine Stücke zerlegt.
  • Franklin: Was soll die Scheiße, Alter? Die halbe Stadt wird jetzt nach uns suchen! Wir müssen den Arsch loswerden.

(nachdem er angehalten hat)

  • Franklin (zu D): Verpiss dich. (zu Lamar) Und gib mir das beschissene Telefon.

(Franklin nimmt Lamars Handy und zerschmettert es auf dem Boden)

  • Lamar: Was zum Teufel?

(D steigt aus und rennt weg)

  • D: Blöde Wichser! Wir sehen uns bald...
  • Franklin: Der einzige Grund, dass du überhaupt noch was siehst, ist, dass wir nett zu dir waren. Vergiss das nicht, Alter!
  • D: Das sag ich den OGs, Mann!
  • Franklin: Mann, beweg lieber deinen Hintern, D.
  • Lamar: Das ist scheiße. Fahr da lang.
  • Franklin: Mann, Scheiße, was ist los mit dir, Nigga?
  • Lamar: Ich hätte uns Kohle beschafft. Scheiße, was ist los mit dir, Nigga? Das Handy war ok.
  • Franklin: Okay? Da sind jetzt die Bullen dran, Nigga.
  • Lamar: Ich hätte meine Karte runterschlucken können. Mal sehen, ob sie’s orten könnten.
  • Franklin: Zu spät. Immerhin hab ich dich davor bewahrt, dass du dein eigenes Handy zerlegen musstest.
  • Lamar: Nigga, ich hab keine Angst davor, mir meine Hände schmutzig zu machen. Alter Wichser.
  • Franklin: Genau das meine ich, Alter. Wir müssen was auf die Reihe kriegen. Kohle ranschaffen. Diese Scheiße funktioniert nicht.
  • Lamar: Und dein alter, weißer Wichser hilft uns. Also, wann ist die erste Stunde?
  • Franklin: Ich werd was lernen, Mann, und ich geb das dann weiter. Da wartet eine ganze Stadt auf uns. Wir müssen uns nur nehmen, was uns zusteht, Nigga.
  • Lamar: Sag mir einfach, wann du mit der Scheiße fertig bist. Wenn du dir den Geruch von altem Sack aus dem Gesicht waschen willst, altes Opfer!
  • Franklin: Mann, fick dich, Lamar.

Beim Freizeitzentrum

  • Lamar: Okay, Wichser.

(Lamar steigt aus)

  • Franklin: Du bist der Wichser. Pass besser auf die Ballas auf, die werden sich deinen Arsch bald vorknöpfen. Und die Bullen hast du auch bald am Arsch.

(Lamar holt Chop aus dem Wagen)

  • Lamar: Da mach ich mir keine Sorgen drum. Ich bin ein krasser Gangster. Du weißt, wie ich drauf bin. Ich kann schon auf mich aufpassen.
  • Franklin: Scheiße, nein, kannste nicht.

(Lamar geht mit Chop)

Mission

Gehe zum Lieferwagen und steige ein. Fahre zu einem Treffen zwischen einer Prostituierten und einem Ballas-Mitglied namens D in der Clinton Avenue. Als sich Lamar und Franklin einmischen, flüchtet D und die beiden müssen ihn im Lieferwagen verfolgen.

D.

Chop hat D erwischt

Es kommt zu einer Verfolgungsjagd, doch als D mit seinem Motorrad von einem Bus angefahren wird, geht die Verfolgungsjagd zu Fuß im Zugdepot weiter. D kann sich kurz darauf an einem der vorbeifahrenden Züge festhalten und sich bei einem der Güterwaggons verstecken, zusammen mit Chop kann er aber aus seinem Versteck getrieben werden.

Chop kann den Flüchtigen zur Strecke bringen, woraufhin ihn Lamar zusammen mit Franklin im Lieferwagen einsperrt. Unterwegs musst du anhalten und D aussteigen lassen, da Lamar aus Versehen den Aufenthaltsort der vier an Ballas preisgegeben hat. Fahre Lamar nun zum Freizeitzentrum.

Aufgaben

  • Steig in den Lieferwagen.
  • Begib dich zum Vinewood Boulevard.
  • Steig wieder in den Lieferwagen.
  • Verfolge D.
  • Folge Chop.
  • Öffne Güterwagen, um nachzuschauen, ob sich D darin versteckt.
  • Begib dich zu Chop und zieh ihn vom Hund weg.
  • Bring D zu Lamars Haus.
  • Halte den Lieferwagen an, um D aussteigen zu lassen.
  • Setze Lamar am Freizeitzentrum ab.

Zusätzliche Ziele (100 Prozent)

  • Nicht ein Kratzer – Schaffe es mit minimalem Schaden an Lamars Transporter
  • Kumpel – Sieh die Welt zehn Sekunden lang mit Chops Augen
  • Verbesserte Reflexe – Nutze Franklins Spezialfähigkeit sieben Sekunden lang

Missionsende

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn Franklin verhaftet wird, Chop, D, Franklin oder Lamar sterben, Lamar oder der Speedo zurückgelassen werden, D gewarnt wird, D entkommt, der Speedo zerstört wird, zu viel Schaden nimmt oder stecken bleibt oder wenn die Polizei auf Franklins Haus aufmerksam werden.

Nach der Mission

Anruf

  • Franklin: Was geht, Alter?
  • Lamar: Ey, Mann. Chop muss mal für ’ne Weile bei dir bleiben, Alter. Geht das klar?
  • Franklin: Klar, Mann, ist cool. Das ist eh der beste Ort für ihn.
  • Lamar: Als ob keiner deinen schwarzen Arsch im Visier hätte. Red keine Scheiße, Nigga. Kümmer dich einfach um ihn, Mann, okay?
  • Franklin: Okay, schon kapiert, Mann.

Soziale Netzwerke

  • railroad_pete47 (Bleeter): Ich bin also in der Pause und ein Typ rennt vorbei, verfolgt von so ’nem riesigen Psycho-Ghettohund. Naturfilm-Raubtier-Scheiße, Mann, kein Scherz. #volldrauf
  • balla4life_realtalk (Bleeter): Wenn Families-BGs Ärger wollen, machen wir sie alle. Paar Penner lernen’s nie.
  • Lamar (Lifeinvader): Okay, die Sache mit D und dem Anruf war vielleicht nicht mein schlauester Einfall aller Zeiten, aber so mach ich das eben, F! Wenn man Apachenblut hat, fliegt man näher an der Sonne!

Trivia

  • Erstmals in der GTA-Serie ist es möglich, die Welt aus der Perspektive eines Tieres zu sehen.
  • Unterwegs erwähnt Franklin, dass Lamar früher Tanklaster gestohlen hat. Dies ist eine Anspielung auf Missionen aus Grand Theft Auto Online, in denen der Online-Protagonist für Lamar verschiedene Tanklastwagen stehlen muss.
  • Wenn Franklin mit Lamar seine Freizeit verbringt, sprechen sie gelegentlich über diese Mission.
  • Hat man Chop via iFruit-App trainiert, hört er auf Franklin und kehrt zurück, wenn er ihn ruft. Franklin lobt ihn danach für sein Verhalten.
  • Spielt man die Mission vor Komplikationen, unterhalten sich Franklin und Lamar über Simeon Yetarian. Absolviert man sie nach Komplikationen, erzählt Franklin, dass er jemand Neues kennengelernt habe.
  • Kurz bevor D von Chop gebissen hat, kann man auf D schießen. Es hat keine Auswirkungen, es sind aber Blutspritzer zu sehen. Der Taser bleibt komplett wirkungslos.
  • Nachdem man D im Laderaum verstaut hat und wieder in den Wagen steigt, wechselt das Programm zu West Coast Classics und das Lied „Still D.R.E.“ von Dr. Dre und Snoop Dogg spielt.
  • Man kann den anderen Hund erschießen, dann entfällt die Sexszene.
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.