FANDOM



Bullenjagd ist eine Mission aus Grand Theft Auto Online von Lester Crest. Sie wird auf Rang 19 freigeschaltet und kann von 1 bis 2 Spielern absolviert werden.

Einladungs-SMS

Zeit, dich zu beweisen. Aus Gründen, die dich nicht interessieren müssen, möchte ich, dass die Polizei in Los Santos etwas ausgedünnt wird. Du könntest für eine Ablenkung sorgen... ein paar Polizeirevieren einen Besuch abstatten, ein bisschen Chaos stiften und die Cops ein wenig aus der Stadt locken. An der Fabrik warten ein gepanzerter Wagen und ein paar Granaten auf dich. Genau, diese Art von Chaos ...

—Lester Crest

Mission

Ihr fahrt zum Lagerhaus und schnappt euch die Granaten und den Dominator, der gepanzert ist. Ihr fahrt zum Mission Row Police Department und werft eine Granate zwischen die beiden Streifenwagen. Wenn beide weg sind, ignoriert ihr die Polizei, da ihr ein Zeitlimit habt. Ihr düst zum Polizeitransporter, den am besten auch mit den Granaten abschießen. Nun dann, als ob es nicht genug wäre, müsst ihr die Motorräder der Polizei zerstören, aber beachtet dabei das Zeitlimit. Ab jetzt kommt der letzte Akt der Zerstörung, der Gefängnisbus wird auch zu Grunde gemacht. Nun schüttelt ihr euren Fahndungslevel weg, danach könnt ihr zu Lesters Wüstenhaus fahren und dort eure Belohnung erhalten.

Ziele

  • Hole dir die Sachen am Lagerhaus.
  • Zerstöre die Streifenwagen.
  • Zerstöre den Polizei-Transporter.
  • Zerstöre die Polizei-Motorräder.
  • Zerstöre den Gefängnisbus.
  • Schüttele die Cops ab.
  • Begib dich zu Lesters Unterschlupf.

Missionsende

Dieser Artikel oder Absatz ist ein Stub. Du kannst mithelfen, indem du ihn erweiterst.

Strategie und Tipps

Dieser Artikel oder Absatz ist ein Stub. Du kannst mithelfen, indem du ihn erweiterst.

Trivia

Dieser Artikel oder Absatz ist ein Stub. Du kannst mithelfen, indem du ihn erweiterst.
  • Den Dominator könnt ihr NICHT tunen, da man keine Versicherung draufpacken kann oder ihn verkaufen kann.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.