FANDOM


K (GTA Wiki:Aufräumaktion - Spielwährung ist der symbolische $)
K (Auf Wunsch der Commuity - Im Fließtext: Dollar hinter dem Geldwert)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Der '''Admiral''' ist eine Limousine aus [[Grand Theft Auto: Vice City]], das auf dem Mercedes-Benz 200 aus W123-Familie basiert. Das [[Vice City Police Department|VCPD]] gibt an, dass der Wagen ein Import aus Deutschland ist. Man braucht den Admiral für die zweite [[Sunshine Export-Garage|Sunshine-Autoliste]]. Der Admiral kommt auch in Rockstars Spiel [[wikipedia:de:Manhunt|Manhunt]] vor.
 
Der '''Admiral''' ist eine Limousine aus [[Grand Theft Auto: Vice City]], das auf dem Mercedes-Benz 200 aus W123-Familie basiert. Das [[Vice City Police Department|VCPD]] gibt an, dass der Wagen ein Import aus Deutschland ist. Man braucht den Admiral für die zweite [[Sunshine Export-Garage|Sunshine-Autoliste]]. Der Admiral kommt auch in Rockstars Spiel [[wikipedia:de:Manhunt|Manhunt]] vor.
   
==Technische Daten==
+
== Technische Daten ==
 
{|
 
{|
 
|'''Gewicht:'''
 
|'''Gewicht:'''
Zeile 26: Zeile 26:
 
|}
 
|}
   
==Fundorte==
+
== Fundorte ==
 
#Auf der Auffahrt der westlichsten Villa ''(man muss über die Hecke springen, um zu dem Auto zu gelangen)'', Starfish Island
 
#Auf der Auffahrt der westlichsten Villa ''(man muss über die Hecke springen, um zu dem Auto zu gelangen)'', Starfish Island
 
#Neben der Treppe des [[Vercetti Estate]], Starfish Island
 
#Neben der Treppe des [[Vercetti Estate]], Starfish Island
Zeile 35: Zeile 35:
 
#In der Mission ''[[Gefeuert!]]'', Little Havana
 
#In der Mission ''[[Gefeuert!]]'', Little Havana
   
==Wichtige Besitzer==
+
== Wichtige Besitzer ==
 
[[Ken Rosenberg]] besitzt einen Admiral in weiß, man sieht ihn in der ''[[Grand Theft Auto: Vice City Einleitung|Anfangssequenz]]''. Vor Beginn der ersten Mission kann man ihn fahren.
 
[[Ken Rosenberg]] besitzt einen Admiral in weiß, man sieht ihn in der ''[[Grand Theft Auto: Vice City Einleitung|Anfangssequenz]]''. Vor Beginn der ersten Mission kann man ihn fahren.
   
 
[[Ricardo Diaz]] besitzt ebenfalls einen weißen Admiral, allerdings ist dieser [[Kugelsicher|kugelsicher]]. Er taucht in der Mission ''[[Die Schutzengel]]'' auf.
 
[[Ricardo Diaz]] besitzt ebenfalls einen weißen Admiral, allerdings ist dieser [[Kugelsicher|kugelsicher]]. Er taucht in der Mission ''[[Die Schutzengel]]'' auf.
   
==Besonderheiten==
+
== Besonderheiten ==
 
Neben den normalen gibt es auch noch schwarze, Serien-Admirals und den Weißen, die allerdings nur in zwei Missionen auftauchen.
 
Neben den normalen gibt es auch noch schwarze, Serien-Admirals und den Weißen, die allerdings nur in zwei Missionen auftauchen.
   

Version vom 27. März 2011, 00:37 Uhr

Admiral

Admiral, VC

Der Admiral ist eine Limousine aus Grand Theft Auto: Vice City, das auf dem Mercedes-Benz 200 aus W123-Familie basiert. Das VCPD gibt an, dass der Wagen ein Import aus Deutschland ist. Man braucht den Admiral für die zweite Sunshine-Autoliste. Der Admiral kommt auch in Rockstars Spiel Manhunt vor.

Technische Daten

Gewicht: 1650 kg
Breite/Länge/Höhe: 2,00/4,90/1,50 m
Getriebe: 5-Gang Automatik
Vmax: 165 km/h
Antrieb: Vorderachse
Motortyp: Benziner
Neupreis: $35.000

Fundorte

  1. Auf der Auffahrt der westlichsten Villa (man muss über die Hecke springen, um zu dem Auto zu gelangen), Starfish Island
  2. Neben der Treppe des Vercetti Estate, Starfish Island
  3. In der Einleitung des Spiels, Escobar Int. Airport
  4. In der Mission Die Geschworenen, Washington Beach
  5. In der Mission Die Schutzengel (unzerstörbar), Ocean Beach
  6. In der Mission Trouble am Check-in, Escobar Int. Airport
  7. In der Mission Gefeuert!, Little Havana

Wichtige Besitzer

Ken Rosenberg besitzt einen Admiral in weiß, man sieht ihn in der Anfangssequenz. Vor Beginn der ersten Mission kann man ihn fahren.

Ricardo Diaz besitzt ebenfalls einen weißen Admiral, allerdings ist dieser kugelsicher. Er taucht in der Mission Die Schutzengel auf.

Besonderheiten

Neben den normalen gibt es auch noch schwarze, Serien-Admirals und den Weißen, die allerdings nur in zwei Missionen auftauchen.

Zwei Admirals tauchen in der Mission „Gefeuert!“ auf: Sie stehen auf dem Hinterhof der Cherry Popper Eiscremefabrik und lassen sich wegen dem nur halb geöffneten Tor nicht hinausfahren.

In der Mission „Trouble am Check-in“ tauchen ebenfalls drei schwarze Admirals auf: Hier guckt ein Anzugträger mit Waffe durch das Dach und versucht, Tommy Vercetti aufzuhalten. Um an den schwarzen Admiral zu kommen verlangt es ein paar Tricks. Die Türen sind verschlossen, sodass der Fahrer nicht einfach aus dem Auto gezerrt werden kann. Auch die sonst gängige Methode, den Fahrer durch die Frontscheibe zu erschießen, dass dieser aus dem Auto fällt und dabei die Tür offen lässt, funktioniert bei diesen Autos nicht. Die einzige Möglichkeit an die Autos zu kommen ist sie in Brand zu stecken. Dies geschiet entweder mit einem Flammenwerfer oder Molotow Cocktails. Der dadurch auch brennende Fahrer steigt dann aus dem Auto und rennt brennend durch die Gegend, wobei er die Tür des Autos offen lässt. Am besten lässt sich das ganze bewerkstelligen, indem man die Verfolger auf den Parkplatz lockt, aus dem sie einem auch auflauern. Dort ist man größtenteils vor störenden Polizisten geschützt. Wer aus dem Admiral aussteigt muss unbedingt darauf achten, dass er sofort nach dem Aussteigen seitlich vom Auto wegläuft, da Tommy die Tür sonst zu macht und sie dann verschlossen bleibt. Wer alle schwarzen Admirals haben möchte, sollte diese zunächst alle "leeren" und in jedes der Autos kurz einsteigen. Dann bringt man einen nach dem anderen in die nächstgelegene Garage (Sunshine Export-Garage). Wichtig dabei ist, dass man den Rückweg von der Garage zum nächsten Admiral zu Fuß zurück legt, weil in der Regel nicht mehr als drei leer stehende Autos im Spiel gespeichert werden und die verbleibenden Admirals so gelöscht werden würden.

Admiral-Logo
Der Admiral in der GTA-Serie
Admiral (VC) | Admiral (SA) | Admiral (VCS) | Admiral (IV) | Admiral (CW) | Stretch-Limo (IV)
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.