FANDOM


(So ich hatte Fun bei der Überarbeitung ;D)
Zeile 17: Zeile 17:
 
}}
 
}}
   
Der '''Admiral''' ist eine Limousine aus [[Grand Theft Auto IV]], die von [[Dundreary]] hergestellt wird. Das Modell entspricht in etwa dem 1992 bis 1994er [[wikipedia:de:Lincoln Continental|Lincoln Continental]] mit dem Kühlergrill des [[wikipedia:de:Cadillac DeVille|Cadillac DeVille]]. Die [[Stretch-Limo (IV)|Stretch-Limo]] basiert auf dem Admiral.
+
Der '''Admiral''' ist eine Limousine aus [[Grand Theft Auto IV]], die von [[Dundreary]] hergestellt wird. Das Modell entspricht in etwa dem 1992 bis 1994er [[wikipedia:de:Lincoln Continental|Lincoln Continental]] mit dem Kühlergrill des [[wikipedia:de:Cadillac DeVille|Cadillac DeVille]]. Des Weiteren stellt die [[Stretch-Limo (IV)|Stretch-Limo]] eine verlängerte Version des Admiral dar.
   
Vom Fahrgefühl her liegt der Admiral etwas unter dem Durchschnitt seiner Fahrzeugklasse, was größtenteils seinem recht hohen Gewicht zuzuschreiben ist. Er besitzt einen mittleren V8-Motor mit Fünfgangschaltung und Heckantrieb. Diese Konfiguration braucht ein wenig Zeit, um die schwere Karosserie in Bewegung zu setzen.
+
Vom Fahrgefühl her liegt der Admiral etwas unter dem Durchschnitt seiner Fahrzeugklasse, was größtenteils seinem recht hohen Gewicht zuzuschreiben ist. Er besitzt einen mittleren V8-Motor mit Fünfgangschaltung und Heckantrieb. Diese Konfiguration braucht ein wenig Zeit, um die schwere Karosserie in Bewegung zu setzen.
   
 
Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Durschnitt. In Kurven fühlt sich der Wagen besonders schwer an und reagiert oft nur schleppend, dafür über- oder untersteuert der Admiral jedoch selten.
 
Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Durschnitt. In Kurven fühlt sich der Wagen besonders schwer an und reagiert oft nur schleppend, dafür über- oder untersteuert der Admiral jedoch selten.

Version vom 31. Dezember 2011, 01:22 Uhr


Der Admiral ist eine Limousine aus Grand Theft Auto IV, die von Dundreary hergestellt wird. Das Modell entspricht in etwa dem 1992 bis 1994er Lincoln Continental mit dem Kühlergrill des Cadillac DeVille. Des Weiteren stellt die Stretch-Limo eine verlängerte Version des Admiral dar.

Vom Fahrgefühl her liegt der Admiral etwas unter dem Durchschnitt seiner Fahrzeugklasse, was größtenteils seinem recht hohen Gewicht zuzuschreiben ist. Er besitzt einen mittleren V8-Motor mit Fünfgangschaltung und Heckantrieb. Diese Konfiguration braucht ein wenig Zeit, um die schwere Karosserie in Bewegung zu setzen.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Durschnitt. In Kurven fühlt sich der Wagen besonders schwer an und reagiert oft nur schleppend, dafür über- oder untersteuert der Admiral jedoch selten.

ABS ist bei allen Modellen Standard, trotzdem ist der Bremsweg der Limousine alles andere als gering, wieder ein Nachteil des hohen Gewichts. Dieses hat jedoch auch seine Vorteile den zum einen hält der Wagen dank seiner stabilen Bauweise so einiges an Schaden aus, zum anderen lässt er sich sehr gut dazu einsetzen, andere Fahrzeuge aus dem Weg zu rammen.

Fundorte

Der Admiral ist relativ selten zu anzutreffen. Er besitzt keinen festen Stellplatz, kann jedoch mit ein wenig Glück an folgenden Orten gefunden werden:

  1. In Dukes ist er gelegentlich anzutreffen.
  2. In der Mission Going Deep parken sieben Admiräle in der Tiefgarage.

Trivia

  • Im Gegensatz zu den Admiralmodellen in den vorherigen Teilen basiert der neue Admiral nicht mehr auf einem deutschen Mercedes-Benz.
  • Eine Fahrzeugdatei mit dem Code „admiral2“ existiert in den Spieldateien von The Lost and Damned. Es wäre möglich, dass eine zweite Variante des Fahrzeugs geplant war, welche wieder auf einem Mercedes-Benz W123 basieren sollte.
  • Die voreingestellten Radiosender im Wagen sind Jazz Nation Radio und Fusion FM.
  • Der Admiral sieht dem Washington ähnlich.

Bilder-Galerie

  • Die Front- und Seitenansicht
  • Heck- und Seitenansicht.
Admiral-Logo
Der Admiral in der GTA-Serie
Admiral (VC) | Admiral (SA) | Admiral (VCS) | Admiral (IV) | Admiral (CW) | Stretch-Limo (IV)
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.